Dienstag, 23. Februar 2016

Monster-Party


Letztes Jahr habe ich für F. zu seinem 6. Geburtstag ein Shirt mit seinem Lieblingskuschelhasen genäht (klick). Dieses Jahr hat er sich für sein Geburtstags-Shirt eine besondere Appli-Aufgabe für mich ausgedacht: Auf dem Shirt sollten er und seine fünf jüngeren Geschwister als Monster zu sehen sein, alle sechs eindeutig zuordenbar, wie sie eine fröhliche Monster-Party feiern.
Ja guuut. (-: Ich mag ja Herausforderungen.
Und nach ein wenig Nachdenken war es gar nicht so schwer. Die Kinder sind alle unterschiedlich groß, zwei haben Locken, der Kleinste hat auffällig große Augen ... und zur Sicherheit tragen alle die Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen auf der Brust.
F.s Mama ist schon mal happy mit dem Ergebnis - F. selbst sieht das Shirt erst zu seinem Geburtstag in ein paar Tagen. Ich hoffe sehr, dass er zufrieden sein wird.
Happy Birthday, Großer!


Verlinkt beim Creadienstag.

Montag, 22. Februar 2016

Rosa Wolke


Für eine süße kleine Maus durfte ich diese Wolken-"Amelie" nähen - Türkis mit pinken Bündchen war gewünscht und die kuschelige Wolke sollte rosa sein. Sehr schöne Farbkombination!

Habt einen guten Wochenbeginn!


Donnerstag, 18. Februar 2016

Ein Korb für Helene


Helene Elisabeth, Ende November geboren, hat vergangenen Sonntag ihre Taufe gefeiert. Als Erinnerung daran wollte ihre Mama ihr ein Stoff-Körbchen schenken, das im Kinderzimmer als Aufbewahrungsbox verwendet werden kann.
Das Körbchen ist nach der Utensilo-Anleitung von Farbenmix in den Kunden-Wunschmaßen (quadratisch, 30 cm Durchmesser, 25 cm hoch) und Wunsch-Stoffen genäht, am umgekrempelten Rand habe ich alle gewünschten Daten appliziert ... eine ganze Menge Buchstaben und Zahlen. (-: 


Für möglichst große Stabilität habe ich innen Wachstuch verwendet und den Außenstoff mit Vlieseline verstärkt, so hat das Körbchen einen recht guten Stand. Aber viel größer dürfte es nciht mehr sein.

Donnerstag, 11. Februar 2016

Nur schwarz geht nicht


Hier zeige ich euch eiskalt meinen vierten "Wangerooge"-Pulli in Folge. Und nein, die bezahlen mich nicht dafür. ;-) Ich mag den Schnitt gerade gerne und, vermutlich noch wesentlicher, ich bin faul. Die Schnittteile liegen am Stapel recht weit oben, der Schnitt passt mir, der Pulli ist schnell genäht ... passt einfach. Ich habe mir vor einigen Wochen eine Version mit verschmälertem Ärmel gezeichnet und die nähe ich jetzt rauf und runter, bis es wieder wärmer wird ... oder so.
Am Dienstag hatte ich wieder zwei etwas offiziellere Termine in der großen Stadt, deshalb habe ich mich wieder um einen diskreteren Look bemüht, als ich mir eine knappe Dreiviertelstunde vorm Weggehen noch schnell einen Pulli genäht habe. 


Aber so ganz konnte ich auf die Farbe dann doch nicht verzichten ... ein wenig Bunt musste mit dabei sein. ;-)
(Soll ich euch was verraten? Das Suchen des schwarzen Wintersweats in meinen Stoffbergen am Montagabend hat etwas länger gedauert als das Nähen des Pullis am Dienstagmorgen. *hüstel*)


Verlinkt bei RUMS.

Dienstag, 9. Februar 2016

Fire


Meine Große hat in den Semesterferien ihren Haaren ein neues Styling verpassen lassen. Ciao Rainbow Hair, hallo Fire Hair. Die neue Farbkombi gefällt uns nicht nur sehr gut, sondern wir hoffen auch, dass diese Farben etwas länger ihre Leuchtkraft behalten werden. (Erfahrungsgemäß waschen sich nämlich die kalten Farben schneller aus als die warmen.)

Passend zu den Haaren eine neue "Joana", auch wenn die Appli meistens von ein paar Strähnen überdeckt wird: "Burn it down" - L mag Linkin Park. (Ich auch, aber ich sag es nicht zu oft - das ist jetzt nicht das Alter, wo man den gleichen Geschmack wie die Mutter haben möchte.)


Hier noch ein Haar-Foto direkt beim Frisör, da leuchten die Farben besonders schön:


Und am selben Tag konnte L auch noch endlich ihren Weihnachtsgeschenk-Gutschein einlösen: einen Flug mit dem Airbus A320 im Simulator. Die angehende Berufspilotin hat mich und die Schwester unter Anleitung des Instruktors von Innsbruck nach Wien geflogen und obwohl ich anfangs dachte, ach, meine Güte, jeder kann sehen, dass wir hier nur in einem speziellen Raum sitzen und nicht in einem Flugzeug, bin ich später ziemlich nervös geworden. ;-) Beim Abflug hatte ich das noch ganz gut im Griff, obwohl der Airbus dauernd "SPEED SPEED SPEED" gemaunzt hat, damit wir nicht in einen Berg krachen (für Speed war der Instruktor zuständig, meine Tochter hat Höhe und Richtung und ein paar andere Dinge gemacht). Aber bei der Landung, obwohl die richtig gut lief, war ich total angespannt. Bin wohl eine Oberglucke und werde besser weit weg sein, wenn das Kind dann die ersten Male wirklich fliegt.:-)


Verlinkt beim Creadienstag
Verlinkt bei Teenspoint.

Donnerstag, 4. Februar 2016

Wishing Things Away


Heute der dritte "Wangerooge"-Pulli in Folge für mich.
Und ohne Regenbogen.
Ich orientiere mich beim spontanen Nähen für mich am Mittwochnachmittag meistens daran, was meine Stoffberge so hergeben ... und da habe ich gestern ein schönes Stück grauen Sweat gefunden. Beim Zuschneiden hat sich das graue Stück dann allerdings als zu klein entpuppt, deshalb habe ich mal anders genäht und den Rücken rot gemacht.


Warum auch nicht? Ich liebe Rot. Gute Farbe.


Vorne drauf wollte ich eigentlich nur "WISHING THINGS AWAY IS NOT EFFECTIVE" applizieren, wieder ein Truism von Jenny Holzer. Meine Kinder fanden das aber nicht gut, die Große meinte, warum nicht trotzdem Sachen wegwünschen?
Und hey, stimmt doch, sogar beim Fotografieren habe ich wieder gemerkt, dass es wirkt. Alles eine Frage der Einstellung, seht ihr? ;-)

VORHER:
 NACHHER:

Na, läuft doch, oder?

Verlinkt bei RUMS.

Dienstag, 2. Februar 2016

Henrika mit Bären

 
Meine kleine Nichte ist am Sonntag drei Jahre geworden. Zum Geburtstag habe ich ihr ein "Henrika"-Kleidchen genäht, ich mag den Schnitt mit dem weit schwingenden Rockteil sehr gerne.
Von dem süßen skandinavischen Bärenjersey hatte ich nur einen halben Meter bestellt - daraus wollte ich eigentlich irgendwas für Babys nähen - aber für das Kleid-Oberteil hat der nun gerade gut gepasst. Ein bisschen knifflig finde ich es immer, eine dazu passende Appli zu entwerfen, die zwar einerseits gut mit dem Muster-Jersey harmoniert, andererseits aber nicht zu sehr aussieht wie die Vorlage, damit man kein Copyright verletzt. ;-) 
Das Kleid überreiche ich erst in zwei Wochen, wenn meine Nichte zu Besuch kommt. 


 Verlinkt beim Creadienstag.