Freitag, 9. Dezember 2016

Kitzkatz für Swisscross, Endspurt


Liebe LeserInnen, vielen Dank auch hier an alle, die sich bisher an meinem Crowdfunding-Projekt beteiligt haben, sei es durch direkte finanzielle Unterstützung oder durch Teilen in ihren Blogs, auf Facebook, Twitter, Instagram etc.
Ich freue mich sehr, dass wir zusammen schon so viel erreicht haben.
Aber vielleicht geht ja noch ein bisschen mehr?
Auf dem Bild oben seht ihr, welche von mir genähten Belohnungen (Stand: Freitag 20:30 Uhr) noch verfügbar sind, zusätzlich gibt es noch die von Geflüchteten genähten Rucksack-Beutel und die Decken nach Wunsch.
Die Kampagne läuft noch bis Samstag 21 Uhr und ich versichere euch, selten war Spenden so angenehm und doppelt nützlich: Für 35 Euro bekommst zum Beispiel DU einen von mir genähten Loop und eine frierende geflüchtete Familie in der Türkei bekommt einen Holzofen. Das ist doch ein Deal, oder nicht?
Hier geht es zur Aktion: https://wemakeit.com/projects/kitzkatz-fuer-swisscross
Vielen Dank fürs Mitmachen und Teilen!♥

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Jeans-Jersey-Quadrate-Rainbow-Loop


Gestern Abend hab ich spontan eine Idee für einen neuen Loop umgesetzt: Quadrate aus Jeans-Jersey mit Regenbogen dazwischen. Getragen sieht man vom Regenbogen dann allerdings nicht mehr ganz so viel wie beim aufgelegten Loop. ;-)


Verlinkt bei RUMS.

Wenn ihr Lust auf einen Loop von mir habt, könntet ihr einen Blick auf meine aktuell laufende Crowdfunding-Kampagne https://wemakeit.com/projects/kitzkatz-fuer-swisscross werfen. Dort könnt ihr syrische Flüchtlingsfamilien in der Türkei mit Holzöfen unterstützen und für euren Finanzierungsbeitrag etwas von mir Genähtes aussuchen - eine echte Win-Win-Situation also. Ich habe eben zwei neue Loops zu den Belohnungen hinzugefügt und werde Anfang kommender Woche, wenn mein Weihnachtsmarkt vorbei ist, noch weitere Loops ergänzen.


Freitag, 25. November 2016

Meine Crowdfunding-Kampagne: Kitzkatz für Swisscross ♥


Liebe LeserInnen, es ist so weit: Ich möchte euch bitten, zu meiner Crowdfunding-Kampagne zugunsten von Swisscross hier zu Wemakeit.com weiterzukommen. Gemeinsam wollen wir möglichst viele geflüchtete syrische Familien in der Türkei mit Holzöfen ausstatten. Bitte helft mit!

P.S. Ich freue mich natürlich auch, wenn ihr meine Kampagne auf euren Blogs/Facebook/Twitter etc. weiterteilt. Danke!

Donnerstag, 24. November 2016

Neue Loops



Hier sind fünf Loops - zwei davon für den schon bedrohlich nahe gekommenen Weihnachtsmarkt in Retz (3. und 4.12.), für den ich noch so gut wie gar nichts vorbereitet habe (Hilfe!), und drei davon für meine Aktion zugunsten von Swisscross, die hoffentlich unmittelbar bevorsteht.
Hoffentlich?
Nun ja, nicht alles liegt immer in meinem Einflussbereich. ;-) Ich habe in letzter Zeit am Wochenende und abends sehr intensiv an diesem Projekt gearbeitet, heute beim Frühstück ENDLICH mein nicht allzu professionelles *räusper* Video fertig gestellt und heute um 6:45 aus dem Morgenzug mein Projekt bei wemakeit.com eingereicht. Jetzt wird es noch einmal geprüft (eine kurze Vorprüfung habe ich schon Anfang der Woche durchlaufen) und dann gibt es hoffentlich in den nächsten Tagen eine Freischaltung. Sehr aufregend!

Freitag, 18. November 2016

Decke schwarz mit wenig Bunt


So, hier nun noch Bilder von der letzten Decke, die ich für meine Aktion zugunsten von Swisscross genäht habe. 176 Quadrate, von denen nur 24 bunt sind ... mal was eher Dunkles. Aber das Bunte leuchtet recht gut heraus, je nach Licht.


Inzwischen habe ich mich nach Durchsicht der Bedingungen einiger Crowdfunding-Plattformen auch immerhin für eine Plattform entschieden, nämlich für die mit den geringsten Transaktionsgebühren, die trotzdem das Anbieten von "Belohnungen" erlaubt.
Jetzt brauche ich nur noch, hahaha, einen Film, der meine Aktion erklärt, jede Menge Texte und Fotos für die Projektseite, und dann kann es auch schon losgehen. Da kann es sich bei meinem geringen Zeitbudget und dem anstehenden Adventmarkt am 3. und 4.12. ja nur noch um ... naja, eine sehr kurze Zeitspanne handeln, bis ich das gerafft kriege. Hust.
Einstweilen schicke ich euch liebe Grüße!♥


Freitag, 11. November 2016

Decke extrabunt 187


Heute noch eine Decke für meine demnächst geplante Swisscross-Spenden-Aktion. Hier habe ich mal alle meine bunten und geeigneten Jersey-Vorräte durchforstet und 187 verschiedene Quadrate ausgeschnitten ... das hat schon einige Zeit gedauert.
Außerdem hat die Decke ein Von-Hand-Binding bekommen, weil ich nach einigen Decken mit Maschinen-Binding entschieden habe, dass mir das mit der Hand doch besser gefällt.

Meine beiden Swisscross-Kater haben den Kuschel-Faktor der Decke für den zukünftigen Besitzer überprüft, hier Amadeus:


 Und hier Nikos:
 

Besonders mag ich bei dieser Decke auch die Rückseite, auch wenn das vom Online-Geschäft extrem schief zugeschnittene Fleece-Stück schuld daran ist, dass ich die letzte Quadrat-Reihe unten dann etwas kürzen musste. 

 

Die letzte Decke für meine Aktion habe ich gestern Abend fertig umnäht, jetzt brauche ich noch Fotos und muss mich endlich für eine geeignete Plattform mit möglichst niedrigen Transaktionsgebühren entscheiden, dann kann es losgehen.

Donnerstag, 3. November 2016

Regenbogen an Schwarz-Grau


Hier ist wieder eine Decke für mein demnächst geplantes Charity-Sammel-Projekt zugunsten von Swisscross: eine kuschelweiche Jersey-Regenbogen-Streifen-Decke mit Schwarz-Grau-Kontrast.


Die dunklen Quadrate am Rand lassen den Regenbogen richtig schön leuchten. :-)
Auf der Rückseite ist dunkelgraues Wellness-Fleece, so ist die Decke besonders angenehm zum Einkuscheln.


Ein, zwei Decken möchte ich noch schaffen, dann braucht es nur noch eine geeignete Plattform ... Swisscross benötigt angesichts der sinkenden Temperaturen dringend Spenden für die Lager in Nordgriechenland. Ich beeile mich also besser mal. ;-)

Donnerstag, 27. Oktober 2016

MAnouk


Hier ist nun, was meine Tochter auf dem letzten Foto von gestern fotografiert hat: Mutter in MAnouk. Ich habe den neuen Pulli-Schnitt von ki-ba-doo in Größe 34 genäht und fast nichts geändert.


Nur anstelle der Kapuze habe ich mir einen Stehkragen drangebastelt, denn erstens mag ich Kapuzen im Winter unter Jacken nicht so besonders gerne, das gibt immer so ein Gewurschtel, und zweitens sind Kapuzenpullis bei mir im Büro irgendwie unpassend  und ich möchte meine genähten Sachen ja nicht nur am Wochenende tragen können.


Die ersten drei Bilder mit der Kamera, die nächsten mit dem Handy ... irgendwie gefallen mir da die Farben besser.



Verlinkt bei RUMS.
MAnouk bei ki-ba-doo. Post enthält Werbung.

Mittwoch, 26. Oktober 2016

MAjordis


Den neuen High-Waist-Rock zum Knöpfen, MAjordis, wollte ich mir auf jeden Fall nähen. Ich mag nämlich durchgeknöpfte Röcke recht gerne, zumindest im Sommer. Allerdings mag ich kein High Waist. Zumindest nicht einfach so, sofort.
Ihr müsst wissen, ich habe JAHRE gebraucht, um mich an diese tief sitzenden Röcke und vor allem Hosen zu gewöhnen, JAHRE. Wirklich. JAAAAHRE. Ich schreib das nicht einfach nur so.
Aber jetzt, jetzt mag ich das: Der Bund sitzt tief und alles andere ist komisch. 
Ätsch, und jetzt ändert sich die Mode wieder und der Bund wandert wieder hinauf.
Pffff. 


Na schön, ich bin ja flexibel. Dachte ich. Und aufgeschlossen. Dachte ich. Ich habe also für einen Testrock Kord in meiner Lieblingsfarbe Türkis bestellt und habe den Rock genäht.
Das ging wunderbar fix, es handelt sich um einen sehr fein zu nähenden Schnitt mit prima Anleitung.
Dann habe ich ihn anprobiert und ... naja, also ... Überraschung! Es ist ein High-Waist-Rock.
Ja guuut, Anneliese, da hätte man mal vorher draufkommen können, dass man High Waist nicht so mag. 


Ha!
Ich habe aber eine 14-jährige Tochter, die hatte schon vorher gefragt: High-Waist-Rock? Durchgeknöpft? Und dann: Klingt cool! Mag ich! Und: Darf ICH den jetzt probieren?, kaum dass ich gesagt hatte, ich weiß nicht, ob mir das jetzt steht.
Zwar ist Größe 34 für sie nicht wirklich High Waist, da hätte 32 auch gereicht, aber nichtsdestotrotz ist es ein Rock, den sie tragen kann und mag. :-) Fein!
Beide haben wir allerdings Lust, noch ein weiteres Modell in Jeans und Länge "Mini" zu probieren (das hier ist "Midi").


 Die restlichen Fotos aus dem Weingarten dann morgen.


Schnitt: MAjordis von ki-ba-doo

Dienstag, 18. Oktober 2016

MiniLOU


Schon öfter genäht, immer wieder beliebt: ein MiniLOU-Katzenkleid als Geschenk zur Geburt.
Vielleicht findet ihr es langweilig, wenn ich alle paar Monate ein ähnliches Kleid zeige ... aber ich habe ein paar Kundinnen, die genau solche Kleidchen besonders gern verschenken, und ich verstehe das. Die sind ja auch wirklich knuffig.
Tatsächlich sieht auch keines der Kleider genauso aus wie das andere, das wäre dann nämlich wirklich langweilig. ;-)

Verlinkt beim Creadienstag.

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Nicht ohne meine Kufiya

Heute zeige ich euch eine Herzensangelegenheit - etwas, das mich warm hält und mir viel wert ist: meine Kufiyas aus Palästina.



Wenn nicht gerade Hochsommer ist, trage ich immer gerne etwas um den Hals. Vergangenen Mai, während meines Hilfs-Einsatzes bei Swisscross auf Lesbos, habe ich Isabella aus der Schweiz kennen gelernt, die mir während eines langen gemeinsamen Dienstes von der Hirbawi-Fabrik in Hebron erzählt hat und mich dazu animiert hat, mir die Seite anzusehen und mir doch eine Original-Kufiya von dort zu bestellen.

Ich wusste bis dahin nicht einmal, dass diese Dinger "Kufiya" heißen, fand die großen gewebten Tücher aber sofort ansprechend. Isabella erzählte mir, dass Hirbawi die letzte Kufiya-Weberei in Palästina sei, alle anderen hätten schon schließen müssen, weil die schönen palästinensischen Tücher in Fernost billiger produziert werden könnten. Diese letzte Weberei sollte nicht auch noch verschwinden.


Die Weberei wird in Hebron von den drei Söhnen des Fabriks-Gründers und einem Freund der Familie gemeinsam betrieben.
Es dauert Jahre, alle Teile der komplizierten Webstühle zu kennen und bedienen zu können.

Neben dem klassischen weiß-schwarzen Tuch werden auch viele weitere Farben verarbeitet:

Bei mir ist es natürlich nicht bei dem einen Tuch geblieben ... inzwischen besitze ich acht Kufiyas und trage sie alle gerne:


(Das ganz rechts unten gehört eigentlich meiner älteren Tochter, das darf ich manchmal ausleihen.)

Weil das hier eigentlich mein Nähblog ist, habe ich, um meine Kufiyas im Vordergrund zu lassen, als Begleitung zwei dezente Pullis fürs Büro genäht, zwei Joana/Wangerooge-Mischungen aus Strickstoff, die waren bei allen Tuch-Fotos im Hintergrund:


Kufiyas von Hirbawi kosten in der Regel nur 18 Euro plus Versand (4,95), der Versand erfolgt vom Warehouse aus Deutschland und geht super schnell. :-)
Und nein, ich bekomme für diesen Post nichts bezahlt. Ich mag die Tücher einfach so und finde, dass noch mehr Leute die kaufen sollten. 

Verlinkt bei RUMS.
Fotos aus der Weberei von Hirbawi mit freundlicher Genehmigung von Nael Alqassis/Kufiya.org. 


Mittwoch, 5. Oktober 2016

Jerika


Heute zeige ich euch mein neues Softshell-Mäntelchen.
Als ich Anfang September den Aufruf zu Elkes Jacken-Sew-Along gelesen habe, bekam ich sofort Lust, mir auch eine neue Jacke zu nähen. Leider wusste ich aber auch, dass ich keine Zeit dazu haben würde. Die neue 30-Stunden-Erwerbstätigkeit plus fast vier Stunden täglicher Pendelzeit seit Juli und dazu noch einige Kunden-Nähaufträge, Familie, Haushalt ... naja.
Ich habe deshalb nichts Aufwändiges ausgewählt, sondern den Kurzmantel "Jerika" von Prülla, und habe mir gleich petrolfarbenen Softshell mit türkisfarbener Fleece-Innenseite hier bestellt.


Trotzdem bin ich wie erwartet den ganzen Sew Along nicht dazugekommen, das Teil zu nähen; erst vergangenes Wochenende war es so weit. Da konnte ich aber alles in einem Rutsch durchmachen - Schnitt ausdrucken, zuschneiden, nähen, fertig. Es ist zum Glück wirklich kein aufwändiges Teil.
Ich habe die kleinste Größe (36) gewählt und die lange Version unten um etwa 5 cm verkürzt. Die Maßangaben fand ich etwas verunsichernd - laut Maßtabelle hätte ich im Brust- und Taillenbereich eigentlich Größe 40 gebraucht und an der Hüfte eine nicht vorhandene Größe 34, aber zum Umändern war ich nicht motiviert genug, und gut war es, denn ich ich bin mit dem Ergebnis durchaus zufrieden, nur untenrum hätte ich etwas weniger Weite vertragen.
Mit dem Verarbeiten von Softshell hatte ich bisher kaum Erfahrung. Ich hatte verschiedene Erfahrungsberichte gelesen - Verwende nur diese/jene Nadel, Es funktioniert nur mit diesem/jenem Stich, nur mit dieser/jener Einstellung - und so dachte ich, ich würde das Ganze einfach mit meiner robusten Industrie-Overlock nähen. Damit ging es ratzfatz und es gab null Probleme.
Aber auch meine normale Nähmaschine (eine Juki HZL F600) hat die paar Nähte, die ich damit gemacht habe, problemlos bewältigt, und zwar mit der Nadel, die drin war, und ich hatte keine Ahnung, welche das ist. (Ich gehöre nämlich zu den Menschen, die immer vergessen sich aufzuschreiben, welche Nadel sie in ihrer Maschine haben.)



Leider hat es bereits am Sonntag zu Mittag, als ich mit Nähen fertig war, zu regnen begonnen, so dass ich nur ein paar schnelle Fotos mit dem Handy für Instagram gemacht habe, und danach war ich nie mehr bei Tageslicht zuhause, so dass ich nur Handyfotos anbieten kann: Handyfotos von der ersten Anprobe und Handyfotos vom Tragen im Regen und in Regenpausen unterwegs.







Ich bin überraschend zufrieden mit dem Teil. Nur der Reißverschluss ist mir unsympathisch, den habe ich über Ebay bestellt, weil ich nirgendwo einen breiten türkisfarbenen RV in der gewünschten Lange entdecken konnte, und er ist alles andere als leichtgängig. Wahrscheinlich bricht er irgendwann. Wenn ihr Tipps für mich habt, wo ihr bunte breite Jackenreißverschlüsse bestellt, bitte kommentieren!


Verlinkt beim Me Made Mittwoch.

Dienstag, 4. Oktober 2016

Postkarten



Postkarten aus Stoff nähe ich das ganze Jahr über immer wieder gerne. Hier ist eine Zusammenstellung von einem Großteil der Karten, die ich 2016 gemacht habe - fast alle habe ich an besonders liebe Menschen verschickt.♥

Edit: Eine Anleitung zum Nähen von Stoffkarten ist hier: 
http://stitchydoo.blogspot.co.at/2014/08/stoffkarten-nahen-eine-anleitung.html

Verlinkt beim Creadienstag.

Donnerstag, 22. September 2016

MAliska


Heute zeige ich euch mein neues Polo-Shirt: MAliska (kibadoo). Der Schnitt ist eigentlich für ganz normalen Jersey geeignet, aber ich dachte mir, wenn es schon ein Polo-Shirt ist, muss ich mir das auch wirklich aus Polo-Piqué nähen.


Hab mir also bei "Alles für Selbermacher" roten Polo-Piqué bestellt und mein Glück versucht. Und tatsächlich, mit der genauen Anleitung habe auch ich eine tadellose Knopfleiste hinbekommen. Und zum ersten Mal einen Kragen mit Steg genäht, durchaus zu meiner Zufriedenheit! (-:


Statt Größe 36 hätte ich ruhig wie gewohnt 34 nähen können - die 4 kg mehr, die ich seit dem letzten Jahr inzwischen habe, verträgt kibadoo 34 offenbar noch. (-; Na, nächstes Mal dann.

Verlinkt bei RUMS.

Dienstag, 13. September 2016

Rainbow Stripes Quilt


Hier ist mal wieder eine Regenbogen-Streifen-Decke, wie ich sie schon öfter genäht und gezeigt habe. Jetzt, wo ich nur noch abends oder am Wochenende Zeit zum Nähen habe, hat es ganz schön lange gedauert, bis sie fertig war.
Die Decke ist Teil eines größeren Projektes - ich plane im späteren Herbst eine Charity-Aktion zugunsten von Schwizerchrüz/Swisscross, bei denen ich im Mai auf Lesbos mitgeholfen habe. Dazu möchte ich einige schöne bunte Dinge nähen und dann zugunsten von Swisscross verkaufen. (Bis jetzt habe ich erst drei Decken und zwei Stoffpostkarten ... da muss ich also noch ein wenig fleißig sein ...)


Ex-Swisscross-Kater Amadeus ist übrigens kein gutes Decken-Model, er hat die Decke nur ganz kurz ausprobiert. Ich verspreche aber, dass sie trotzdem kuschelweich ist (auf der Rückseite ist Luxusfleece von Stoff&Stil).

Verlinkt beim Creadienstag.

Dienstag, 6. September 2016

Feck Perfuction (2)


Vergangenes Jahr habe ich mir im Mai ein Statement Shirt genäht (oben im Bild rechts), das ich seither sehr gerne trage ... und seit diesem Zeitpunkt wollte meine Große ein ähnliches Shirt genäht bekommen.
Der lila Blockstreifen-Jersey von der Stoffprinzessin hatte auch schon einige Monate auf genau diesen Zweck gewartet und nachdem ich meiner Großen vor zwei Wochen endlich die Haare in die gewünschte Frisur gebracht hatte, habe ich auch das farblich dazu passende Shirt genäht.
(Dann allerdings hatten wir erst Zeit für ein Foto, als die Farbenpracht bereits wieder ausgewaschen war ...)


Am Sonntagabend vor Schulbeginn haben wir die Farben nun aber erneuert, jetzt aber wieder ohne neues Bild mit T-Shirt.



Den geilen Gesamteindruck müsst ihr euch also denken. *g*

Shirt: "Joana" von Farbenmix, Appli von mir
Haarschnitt, Bleaching und Farben von mir :-)) (Farben mit Pravana)
Verlinkt bei Teens Point Germany und Creadienstag.

Donnerstag, 1. September 2016

Shirt in Rot


Letzte Woche war "Flohmarkt" bei GEA/Waldviertler und ich als zwar noch junger, aber doch, Fan musste da natürlich nach der Arbeit in die nächstgelegene Filiale pilgern und sehen, ob ich nicht das eine oder andere günstige Paar Schuhe erstehen könnte. Zuerst habe ich sehr vernünftig einige "dezente" Schuhe probiert, dann aber bald gemerkt, dass mir die alle zu langweilig sind ... und schließlich bin ich kurzentschlossen in rote geschlüpft und hab mir gedacht: Diese hier oder keine.
Hinterher ist mir dann aufgefallen, dass ich gar nicht so recht weiß, womit ich diese Schuhe nun kombinieren könnte, und dass die meisten Leute wahrscheinlich eher die Schuhe passend zur vorhandenen Kleidung und so weiter ... naja, egal. Ich mache das normalerweise auch so.
Hier aber mal nicht.
Und schließlich kann ich ja nähen, oder?
Ich habe mir also ein Shirt passend zu den neuen Schuhen genäht.


 Geht doch, oder?


 Auch im Büro.


Und nach Büro, einem kleinen Einkaufsmarathon mit meinen Liebsten und einer Zugfahrt ... nur leicht ramponiert. (Wer meint, so ein ähnliches Shirt bei mir schon mal gesehen zu haben: Mhm, ich weiß, das war im Mai 2013, dieses hier: klick. Das war aber ein anderer Schnitt und ich trage es nicht mehr.)


Verlinkt bei RUMS.
Schnitt: Farbenmix "Joana"