Donnerstag, 31. Januar 2013

Zwangspause

Danke für eure netten Kommentare zu meinem MMM-Pulli!
Eigentlich wollte ich heute gleich mit einem Jungsshirt - Post weitermachen, aber der gestrige Tag ist ganz anders verlaufen als geplant und am Abend fand ich mich nach einem Nachmittag in der Notaufnahme in einem Spitalsbett wieder.
Offenbar hatte ich gar kein Magendarmvirus, sondern einen massiven Migräneanfall, der mich gestern komplett umkippen hat lassen.
Jetzt geht es schon ein wenig besser, aber ich werde zur weiteren Diagnostik noch ein paar Tage im Krankenhaus bleiben müssen.
Ich freue mich schon jetzt wieder auf zu Hause - ich vermisse meine Familie und meine Katzen ... und das untätige Herumliegen gefällt mir auch nicht besonders ...
Bis nächste Woche dann!

Mittwoch, 30. Januar 2013

MMM: Kanga mit Stern


Nach der Eulen-"Kanga" vor drei Wochen habe ich mir noch einen zweiten kuschelweichen "Kanga"-Pulli genäht, diesmal in Dunkelgrau mit ein wenig Rot und Orange. Im Unterschied zur ersten Version habe ich diesmal die Original-Länge "lang" verwendet und nichts hinzugefügt. Statt einer zum Kragen reduzierten Kapuze habe ich diesmal gleich einen breiten Kragen aus Sweat und Jersey zugeschnitten und die Jerseystreifen in den Raglannähten habe ich einmal rot und einmal orange gemacht.


Die Kombination von Rot und Orange mit dem dunklen Grau gefällt mir sehr gut, weniger gut finde ich das Weiß, das mit dem Jersey noch hinzukommt. Irgendwie wird mir der ganze Pulli damit etwas zu bunt - was meint ihr?
Beim Zuschneiden war mir das aber noch nicht klar, deshalb habe ich den inneren Kragen sogar größer gemacht als den äußeren, damit der Sternen-Jersey auf jeden Fall zu sehen ist. Mit ein bisschen Tricksen kann man den Kragen aber doch nach innen klappen, dann ist fast alles grau oben:


 Gedacht war es aber eigentlich eher so:


Jetzt bin ich noch nicht ganz sicher, ob ich diesen neuen Pulli so gerne mag wie meine erste "Kanga", hmmm.


Hier noch ein Bild, wo ich grinse "wie ein frisch lackiertes Hutschpferd" (so würde man bei uns in Ö sagen ...), weil meine Tochter so traumhafte Grimassen schneidet für mich beim Fotografieren. Geht ja nicht, dass Mama beim Knipsen ernst guckt, wenn die Kinder immer lachen sollen ...


Was meint ihr? Besser mit Sternenkragen oder mit grauem Kragen? Oder überhaupt zu bunt (geht das bei so viel Grau?)?

Mehr Me Made Mittwoch gibt es wie gewohnt hier am Me Made Mittwoch Blog - danke fürs Organisieren!

Und vielen Dank für eure vielen netten Kommentare zu unseren Faschingskostümen gestern, ich hab mich sehr gefreut! :-)

Edit: Die Fotos haben wir gestern gemacht, da war ich nach dem Magendarmdings wieder ganz fit. Heute offenbar ein kleiner Rückfall - und für einen Tag auf der Couch ist der neue Pulli auf jeden Fall perfekt. ;-)

Dienstag, 29. Januar 2013

Miss Liberty und die Eule


Heute habe ich nun endlich Fotos von den bereits angekündigten Faschingskostümen meiner Mädels für euch. :-)
Meine Große hatte seit ihrem Auftritt als Kleopatra im letzten Fasching geplant, dieses Jahr als Freiheitsstatue zu gehen. Dazu wollte ich ein einfaches Kleid aus türkisfarbenem Jersey mit Schärpe nähen und irgendwie einen Kopfschmuck basteln. Leichte Schwierigkeiten gab es beim Finden des passendes Stoffes - Miss Liberty sieht nämlich nicht türkis aus, sondern mint, findet mein Kind. Zum Glück wurde ich schließlich hier fündig.


Das Kleid habe ich nach dem Schnitt "Klein Vlieland" von Schnittreif genäht, für den Kopfschmuck habe ich das Haarband-Ebook von Farbenmix verwendet und beim Zusammennähen mit Pfeifenputzer verstärkte Zacken mitgefasst. Die Fackel der Freiheitsstatue ist aus einem Rundholzstab, einem Creme-fraiche-Becher sowie jeder Menge Klebeband und Papiermaché hergestellt. Für das "Buch" (eigentlich ist es eine "Tabula ansata", wie mich Wikipedia belehrt hat) habe ich eine flache Schachtel verwendet und mit UHU eine etwas krakelige Inschrift gezeichnet, dann alles mit jadegrüner Acrylfarbe und Klarlack überzogen.


Als Draufgabe haben wir noch alle freien Hautstellen türkis übermalt und die dunklen Haare mit grünem Haarspray besprüht. 


Meine große Kleine wollte eigentlich als Axolotl gehen, hat sich dann aber kurz, bevor ich eine große Menge blassrosa Jersey bestellen wollte, zu "Eule" umentschieden. Das Axolotl-Kostüm hätte ich mir zwar weniger aufwändig vorgestellt, dennoch war ich über ihre Entscheidung recht froh, hätte ich doch sonst auf dem Maskenball sicher hundert Mal erklären müssen, als was meine Tochter denn nun verkleidet ist. ("Häh? Was für ein Tier? Axo-was??")
Für die Eule habe ich eine Farbenmix "Antonia" in der größten Größe und unten deutlich verlängert zugeschnitten. Die Ärmel habe ich in der Mitte deutlich verbreitert, um einen Flügel-Effekt zu bekommen. Dann hatte ich sehr, sehr viel Schnippelarbeit mit den "Federn", die ich in Bahnen mit Zickzackstich aufgenäht habe. Im Nachhinein habe ich gedacht, dass noch mehr Federn in noch engeren Abständen noch besser ausgesehen hätten ... aber das Kostüm ist auch so schon relativ schwer geworden.



Für die Federohren habe ich einfach jeweils zwei Stoffdreiecke zusammengenäht, oben ein paar Stofffransen mitgefasst und unten ein Gummiband eingezogen. Dann haben wir die Ohren über die hochgedrehten Zöpfe gezogen.


Tolle gemeinsame Fotos gibt es kaum, da die Mädels vor dem Maskenball ENDLICH los wollten und keine große Geduld für Bilder hatten ...  Auf dem allerersten Bild ganz oben macht meine Große das Gesicht, das sie für Statuen passend findet, dann hat mein Mann doch noch versucht, sie zum Grinsen zu bringen.



Am Fest haben wir übrigens einen Eiffelturm getroffen, das war recht lustig. :-) Da hatte meine Große gleich mal die zum Glück nicht ganz ernst gemeinte Idee, im nächsten Jahr als Schiefer Turm von Pisa zu gehen. Na, mal sehen ...

Montag, 28. Januar 2013

Verlosung - die Gewinner!


Vielen Dank für eure zahlreiche Teilnahme an meiner kleinen Verlosung - die vielen freundlichen Kommentare haben mir sehr gut getan. :-) DANKE!

Nachdem gestern Abend noch drei letzte Kandidatinnen in unser Loskörbchen gehüpft waren, haben die beiden jungen Losfeen und ich heute Morgen drei Gewinnerinnen gezogen:


Falls ihr es auf dem Foto nicht erkennen könnt ... es sind

Salo
malala
Little Missy

Herzlichen Glückwunsch! Ich schicke euch eure Gutscheincodes per Mail zu. Von Salo ist leider keine Mailadresse hinterlegt - bitte melde dich bei mir! Meine Adresse findest du im Profil.

Am Wochenende haben wir endlich glücklich den Maskenball hinter uns gebracht - morgen gibt es ein paar Bilder von den Kostümen der Mädchen. Ein Magendarmvirus habe ich auch von dort mitgenommen, das bin ich hoffentlich bald wieder los ...
 

Dienstag, 22. Januar 2013

Verlosung!


Google Friend Connect, so lange es noch besteht, erfreut mich mit über 500 eingetragenen Lesern, da dachte ich, es wäre mal wieder Zeit, etwas zu verlosen.

Hier kommt also die 500-Leser-Dankeschön-Verlosung! :-)
Damit sage ich zwischendurch einmal DANKE fürs Vorbeischauen, Reinlesen, Kommentieren, für eure Ratschläge, guten Tipps, Inputs, Anregungen und netten Mails. DANKE!

Diesmal habe ich weder selbst Gemachtes noch Material für euch, sondern drei 10-Euro-Gutscheine von Farbenmix, damit ihr euch selbst etwas Feines aussuchen könnt: Wunsch-Schnittmuster, -Ebook, Webband, Stylefix ... was euch gefällt.
Mitmachen könnt ihr bis Sonntag, 27.1.2013 24 Uhr, indem ihr unter diesem Post einen Kommentar hinterlasst. Verlinkungen sind natürlich erlaubt, bringen aber keinen Vorteil.

Viel Glück!

Montag, 21. Januar 2013

Regenbogenbodys


Dass meine neue kleine Nichte demnächst erwartet wird, habe ich euch ja schon hier und hier erzählt.
Nun wollte ich unbedingt noch den Body-Schnitt von Schnabelina für sie ausprobieren. Und damit ich das mit dem Body-Nähen halbwegs routiniert hinbekomme, habe ich gleich einen ganzen Schwung davon genäht.


Jetzt denken die routinierten Body-Näherinnen unter euch sicher: Pah, was soll denn daran schon schwierig sein?


Na, ich werde es euch sagen. Der "amerikanische Ausschnitt" und ich standen auf Kriegsfuß, nähtechnisch. Immer schon. Schon vor Jahren habe ich einige Teile für die Tonne produziert beim Versuch, Shirts mit amerikanischem Ausschnitt zu nähen. 


Diesmal schien es gleich von Beginn weg recht gut zu klappen ... aber beim ersten Body stellte sich heraus, dass ich die Teile verkehrt herum überlappend genäht hatte.
Dieser Body ist in die Puppenecke meiner großen Kleinen gewandert ... mit "mexikanischem Ausschnitt" (so haben meine Kinder meine neue kreative Ausschnittversion getauft *g*). 


Tatsächlich habe ich neben diesen sieben Bodys insgesamt drei nicht verwendbare produziert ... zwei mit "mexikanischem Ausschnitt" und einen, wo ich mit der Overlock eine Nadel durchtrennt habe und die Overlock dann aus Rache ein riesiges Loch in den Ausschnitt gerissen hat. Und wenn ich ganz, ganz ehrlich bin, ist sogar unter diesen sieben hier einer, bei dem die Druckknöpfe verkehrt herum angebracht sind.
Ich übe also noch ...



Und jetzt gibt es ein paar Tage nichts neues Genähtes, bis ich endlich die Faschingskostüme fertig habe.

Freitag, 18. Januar 2013

Winterwimmel-Lina und Boshi-Mütze 2


Zum Wochenabschluss habe ich noch eine große Portion Schnee-Gute-Laune für euch. Dabei handelt es sich um eine ganz speziell gute Laune, die man nur dann bekommen kann, wenn es richtig viel schneit. Leider ist es eine Art Laune, die nicht zu allen Menschen kommt, sondern nur zu bestimmten. Aber ich habe Glück: Ein Familienmitglied bei uns wird regelmäßig in schneereichen Wintern von Schnee-Guter-Laune befallen, und zwar ziemlich. ;-) Und so habe ich heute einmal ganz ausnahmsweise fröhliche Fotos von meiner Großen.


Eine "Lina" aus "Winterwimmelstoff" hatte sie schon länger bei mir in Auftrag gegeben, sie sollte möglichst genauso wie die Sommerwimmelstoff-Lina aussehen, nur eben mit Langarm.  Eigentlich sehr fix genäht, aber trotzdem hat es eine Weile gedauert, bis ich Zeit dafür gefunden hatte.


Und gerade rechtzeitig, nachdem das Shirt fertig war, ging es hier mit dem großen Schnee los, also perfekt! :-) Die Schneebeschwörung vom Vorjahr (hier und hier) können wir uns heuer also sparen, wie schön!


 Und vor ein paar Tagen habe ich unsere erste Boshi-Mütze im zweiten Versuch doch noch so hinbekommen, dass das Kind sie tragen kann - Triumph!!! (Den unerfreulichen ersten Versuch hatte ich euch im November gezeigt ... dann habe ich die Mütze sofort komplett aufgetrennt, dann war Advent, dann war Weihnachten und so weiter, aber schon ZWEI MONATE später habe ich die Mütze fertig, an der ihr Profis eine Stunde häkelt. Naja, gut Ding und so.)


Jetzt wünsche ich euch ein wunderschönes Winterwochenende!
Ich sollte mit den Faschingskostümen beginnen, nächstes Wochenende wollen sie getragen werden ...

Donnerstag, 17. Januar 2013

Bunte Preise


Schon wieder ist ein Jahr rum und schon wieder sind meine Kinder mit dem Zettel für den großen Maskenball in der Schule nachhause gekommen - bringe ich Muffins? Bringe ich einen Aufstrich? Bringe ich einen Tombolapreis? Möchte ich hinterher helfen, die Schule wieder sauber zu machen? *fürcht*
Na, ich bringe wieder Muffins ... und ich habe wieder Malbücher nach dem unauffindbaren Freebook von der Feenwerkstatt genäht, die kann ich inzwischen sowieso im Schlaf und habe die Schnittvorlage immer zur Hand. (Meine bisherigen Malbücher findet ihr hier, hier und hier.)

Edit: Wow, so viel positives Feedback in so kurzer Zeit, ich bin total überwältigt. Danke!
Das Freebook von der Feenwerkstatt kann man leider schon seit längerer Zeit nicht mehr herunterladen, ich werde mal nachfragen, warum. Ich nähe meine Mappen ohnehin ein wenig anders (das Freebook war ja mit Walk zu nähen) und könnte leicht eine Anleitung online stellen, möchte aber nicht das Copyright von irgendwem anderen verletzen. Inzwischen kann ich euch andere Anleitungen aus dem Netz anbieten:
Art Case von This Mama Makes Stuff, Maltasche von bellaina
(Leider ist auch das schöne "Kunstreise"-Freebook von Fräulein Buntmarie nicht mehr online.)

Für die eigenen Kinder und als Geburtstagsgeschenk schmücke ich die Malbücher gerne mit lustigen Ausmal-Applikationen, aber als Tombolapreise in Serienproduktion müssen fröhliche Stoffe ausreichen, umso mehr, als ich für diese Geschenke nicht einmal ein Danke erwarten kann.


Gefüllt habe ich die Malbücher teils mit Buntstiften, teils mit Filzsstiften.
Für die Gummilaschen habe ich das unübertroffene Gummiband aus dem Farbenmix-Shop verwendet - ich finde das soo fein zum Verarbeiten und habe ich mich damals riesig gefreut, als es endlich wieder buntes Farbenmix-Gummiband zu kaufen gab. (Ich hab auch schon anderes probiert - kein Vergleich, ehrlich!)


Mein Favorit ist das Buch mit der Eule (von Stoff&Stil):


Jetzt muss ich nur noch (*augenverdreh*) die fantasievollen Kostümideen meiner Kinder umsetzen - am 26.1. ist der Maskenball und ich habe noch nicht einmal alle Stoffe bekommen, die ich brauche - HILFE! 

Dann hoffe ich, dass ich beim Fest diesmal beim Preiseabholen Glück habe und mal jemanden sehe, der ein Malbuch von mir gewonnen hat und sich vielleicht drüber freut - das wäre schön! :-)

Dienstag, 15. Januar 2013

Babyquilt mit Katzen



Heute zeige ich euch ein Großprojekt, an dem ich von vergangenem Mittwoch bis gestern ziemlich intensiv gearbeitet habe: ein Babyquilt für meine neue Nichte, die in den nächsten zwei Wochen erwartet wird. Die Farben für die Decke hat die Rückseite vorgegeben: ein Fleecestoff über und über voll mit Katzen.

 

Auf der Vorderseite habe ich eine Menge hübscher Lieblingsstoffe, natürlich teilweise auch mit Katzen, verarbeitet, dazu viele Webbänder ... und ich habe eine Reihe von Applikationen gemacht.




Alleine an den Applikationen habe ich fast zwei Tage gewerkelt ... das hatte ich mir etwas schneller vorgestellt, wie meistens bei mir. ;-) Mit der realistischen Zeiteinschätzung hab ichs nicht so.



Nachdem ich bei meiner letzten Patchwork-Decke im Dezember ja beim Verbinden von Top und Fleece ziemlich gescheitert bin und von euch eine ganze Menge hilfreicher Tipps bekommen hatte (DANKE nochmal!), habe ich diesmal versucht, alles richtig zu machen. Fleece am Boden festgeklebt, viel Sprühzeitkleber drauf, Top darüber, glatt gestrichen, viele viele Nadeln, diagonal geheftet und von innen nach außen gequiltet ... und JA! Es hat recht gut geklappt. Ich habe alle türkisfarbenen Quadrate einmal abgesteppt und auf der Rückseite haben sich keine Falten gebildet, juhuu!


Allerdings bin ich wieder nicht ganz zufrieden - die Decke ist nämlich nun ziemlich dünn geworden, obwohl ich sie doch eigentlich kuschelig haben wollte. Sind Baumwolle und Fleece einfach zu wenig? Braucht man auch bei Fleece noch eine Lage Volumenvlies dazwischen??
(Die Frage ist WICHTIG, weil ich für meine Mädchen noch zwei solche Decken mit dem gleichen Fleece nähen will, nur größer als diese hier.)

Beim Fotografieren hatte ich noch ein paar Katzen extra dabei:


Nun hoffe ich, dass die Decke bei meinem Bruder und seiner Partnerin gut ankommt und auch sonst niemand in der Familie sich drüber ärgert. Erst nach dem Zuschneiden ist mir nämlich eingefallen, wie blöd ich bin: In der amerikanischen Familie meiner Stiefmutter werden traditionell alle Neuankömmlinge von Grandma (= der werdenden Urgroßmutter) mit Quilts begrüßt. Damit ihr euch das besser vorstellen könnt, habe ich alle unsere Quilts von ihr hier einmal vereint: Ganz rechts oben der Quilt zu meinem fünften Geburtstag (bei meiner Geburt war sie noch nicht meine Stiefoma ...), darunter unser Hochzeitsquilt, darunter die Widmungen für diese beiden Decken. Unten in der Mitte der Geburtsquilt für meine Große und auf dem großen Bild sowie dem kleinen links unten der Geburtsquilt für meine große Kleine - mit Katzen.  (Die Rückseite von diesem Quilt verwende ich gerne für meine Blogfotos.)


Ich hoffe, dass ich mit meiner bewusst kleiner und viel bunter gehaltenen Decke außer Konkurrenz antrete ...


Und weils so schön passt, hüpfe ich mit meinem Quilt noch zum Creadienstag rüber.
Über eure Infos zu euren Erfahrungen bei Quilts mit Fleece-Unterseite würde ich mich freuen!

Montag, 14. Januar 2013

Roboter Tag&Nacht 3: Robi und Ribi


Dass mein großes kleines Mädel ziemlich auf Roboter steht, habe ich euch ja schon erzählt. Und nach dem Roboter-Nachthemd und dem Roboter-Shirt waren deshalb natürlich auch noch Roboter-Puppen fällig.
Dazu haben wir beim Free Shipping Day im Herbst bei Spoonflower diesen Robot-Doll-Stoff bestellt.


Diese Robot Dolls sahen zwar ganz so aus wie gewünscht, aber "Mama, das werden ja nur Polster! :-(". Ein Blick auf den Link zeigt: Das Kind hatte Recht. Für die Robot Dolls sollten jeweils nur Vorder- und Rückenteil aneinander genäht und ausgestopft werden. F.s Roboter-Puppen sollten aber NATÜRLICH UNBEDINGT bewegliche Arme mit Greifhänden und Beine haben. 


Naja, dann nix mit Schnellfertigsein ... Ich habe also den Robot Dolls Arme und Beine abgeschnitten, Schnittteile für ganze Arme (die waren am Original nur halb) und längere Beine geschnitten und passende Stoffe ergänzt.
So ging es gleich erheblich weniger flott, aber dafür ist das Ergebnis so, wie F. es sich gewünscht hat, und die Roboter konnten gleich mit Kleidung von der Jako-o-Krümel-Puppe ausgestattet werden, und im Puppenwagen spazieren fahren. So wie sich das für Roboter gehört. ;-) Oder so ähnlich ...


Bei ihrer ersten Spazierfahrt letzte Woche stand auch noch der Christbaum im Wohnzimmer, da hatten die beiden gleich ordentlich etwas zu gucken ...



Die glückliche Puppenmutter hat nun noch mehr Schützlinge bei sich im Bett liegen, aber das muss wohl so sein.